Neuigkeiten

11.08.2017, 08:45 Uhr

Zu Besuch bei Mattig & Lindner

(Forst) Die Sommertour führte Dr. Schulze zu einer der größten Baufirmen im Wahlkreis

Die Firma von Michael Lindner beschäftigt mittlerweile 150 Arbeitskräfte und hat ihren Hauptsitz in der Forster C.-A.-Groeschke-Straße. Natürlich ist man glücklich, dass es aktuell einen Bau-Boom in Deutschland und auch in unserem Wahlkreis gibt. Jedoch gibt Herr Lindner zu Bedenken, dass die Preise der Zulieferer auch in der letzten Zeit angestiegen sind.

Bei Industriebauten ist Mattig & Lindner deutschlandweit ein Ansprechpartner. Bei Projekten im Bereich Wohnungsbau ist man eher regional aktiv. Dies ist auch hauptsächlich abhängig vom Transportbeton, denn dieser kann nicht unendlich lange in einem Betonmischlastkraftwagen in guter Qualität auf befördert werden.
Natürlich ist die Firma auf gut ausgebaute und schnelle Verkehrswege angewiesen, die auch im Wahlprogramm der CDU Deutschlands ausdrücklich berücksichtigt werden. Durch den Einsatz Dr. Schulzes für den vordringlichen Bedarf der Ortsumfahrungen von Forst, Cottbus, Groß und Klein Oßnig im Bundesverkehrswegeplan die Basis dafür gelegt. Natürlich ist eine Planung seitens des Landes Brandenburg unabdingbar.

Damit der positive Trend bei der Bauwirtschaft auch anhält, will die CDU nach einer erfolgreichen Bundestagswahl auch ein Baukindergeld wieder einführen. Mit einer jährlichen Höhe von 1200,-€ pro Kind für 10 Jahre soll der Erwerb von Wohneigentum bei jungen Familien gefördert werden.
Darüber hinaus soll der Neubau von Mietwohnungen steuerlich gefördert werden. Ebenfalls will die CDU die energetische Gebäudesanierung steuerlich fördern und dadurch zusätzliche Anreize für Investitionen schaffen.