Neuigkeiten

20.10.2017, 14:44 Uhr

Verein für Deutsche Sprache e. V.

(Cottbus) Wenige Tage nach der Wiederwahl in den Deutschen Bundestag empfing Dr. Klaus-Peter Schulze drei Mitglieder der Sprachfreunde Cottbus vom Verein Deutsche Sprache e.V..

Frau Hantschel und Frau Grindel berichteten von den Aktivitäten der Sprachfreunde, wie sie gegen die unnötigen englischen Bezeichnungen im alltäglichen Leben vorgehen. Wichtig ist den Sprachfreunden, dass sie sich nicht gegen die Fremd- oder Fachwörter in Englisch oder anderen Sprachen wenden, wie z.B. in der Informatikbranche üblich. Frau Hantschel stellte die Positivwerbung der Sprachfreunde vor, in dem Cottbuser Firmen und Einrichtungen, die auf Deutsch originell und werbewirksam unterwegs sind, öffentlichkeitswirksam gewürdigt werden. Dr. Schulze bekannte sich zu einer verständlichen und deutschen Ausdrucksweise in seinen Rede- und Wortbeiträgen. Gerade der Einzel- und Großhandel sowie die Gastronomie sollten bei aller Internationalität den Grundsatz beherzigen, dass in Deutschland die deutsche Sprache die Amts- und Umgangssprache ist, so Dr. Schulze. Er wird weiter mit seiner Frau einkaufen und nicht „shoppen“ gehen.