Praktika

16.05.2014, 10:35 Uhr
 
Praktikumsbericht von Immanuel Schoene (05.05.2014 - 16.05.2014)
"Als ich mein Schülerpraktikum beim Bundestagsabgeordneten Dr. Schulze anfing, hatte ich nur wenige theoretische Vorkenntnisse über die Arbeit eines Abgeordneten im Deutschen Bundestag. Umso größer waren meine Erwartungen an mein Praktikum, das am 5. Mai 2014 in Berlin begann.
Die erste Woche begleitete ich Dr. Schulze im Bundestag, denn es war Sitzungswoche. So wurde mir die Möglichkeit geboten, bei Arbeitsgruppen und Ausschusssitzungen dabei zu sein. Ich konnte mir ein umfangreiches Bild von der Arbeit eines Abgeordneten machen. Das war keine reine Theorie mehr, sondern ich erlebte die Praxis der Gesetzgebungsgestaltung live mit. Hinter den Reden eines Politikers, die wir so oft im Fernsehen erleben, versteckt sich sehr harte Arbeit und eine vertiefte Beschäftigung mit dem jeweiligen Thema. Dies war eine der vielen Erkenntnisse, die ich in meinem Praktikum sammeln konnte.
 
An der Seite eines Abgeordneten stehen immer seine Mitarbeiter, die ihn in vielen Dingen unterstützen und behilflich sind. Ihre helfenden Hände sind für einen Abgeordneten unverzichtbar. In Bürobesprechungen wird dieses Verhältnis umso sichtbarer. Vorrangig in dieser Konstellation ist immer eine gute Atmosphäre zwischen den Beteiligten, die die Grundlage für eine erfolgreiche Zusammenarbeit bildet. Bei Dr. Schulze und seinen beiden Mitarbeitern konnte ich diesen Eindruck gewinnen.
Ich lernte den Bundestag als eine „eigene Welt für sich“ kennen. So unglaublich komplex, so viele Akteure, und doch der nicht zu überhörende Einklang.
Ich hatte zweimal die Möglichkeit eine Plenarversammlung im Reichstag zu besuchen. Es war eine beeindruckende Atmosphäre, die ich vor dem Fernseher nie spüren konnte.
 
In der zweiten Woche meines Praktikums begleitete ich Dr. Schulze in seinem Wahlkreis. Ein Bundestagsabgeordneter verweilt nicht ewig in Berlin, sondern kehrt immer wieder zu den Menschen zurück, die ihm ihr Vertrauen gegeben haben. So lernte ich die Wahlkreisarbeit Dr. Schulzes und seiner Mitarbeiter (es gibt die Mitarbeiter in Berlin und im Wahlkreis) kennen. Mir wurde bewusst, dass ein Abgeordneter keinesfalls nach den Wahlen weit entfernt von seinen Bürgern ist, sondern immer wieder unter ihnen ist, um zu helfen.
Dr. Schulze nahm mich zu mehreren Terminen mit, wo ich dies gut beobachten konnte. Dr. Schulze zeichnet sich sehr durch seine Bürgernähe aus. Er hatte ein offenes Ohr für alle gehabt, die wir besucht haben.
 
Neben diesen Erfahrungen lernte ich in den zwei Wochen auch zunehmend die Relevanz von Organisation kennen. In beiden Büros, in Berlin und im Wahlkreis, bekam ich die Möglichkeit, mich mit der Bedeutung von Büroarbeit zu beschäftigen und sie als eine wichtige Säule des Ganzen zu verstehen.
 
Ich empfehle jedem Politikinteressierten ein Praktikum dieser Art. Es hat mir unvergessene Erlebnisse geschenkt. Ich traf sehr interessante Menschen, mit denen ich intensive Gespräche geführt habe. Ich konnte so viel über die parlamentarische Demokratie erfahren. Für eine kurze Zeit war ich Teil dieser besonderen Welt Bundestag. In Erinnerung behalten werde ich besonders die Herzlichkeit und Freundlichkeit, die mir Dr. Schulze und seine Mitarbeiter entgegengebracht haben.
All das sind kostbare Erfahrungen, die ein Leben mit Glück und Dankbarkeit füllen."
 
Immanuel Schoene