Neuigkeiten

20.07.2016, 13:32 Uhr

Strukturwandel – die IRL nimmt es in die Hand

Erst seit dem 1. April im Amt und trotzdem schaut ihm jeder auf die Hände – Dr. Rüdiger Lange ist noch kein halbes Jahr im Amt und trotzdem fragt sich jeder: Was macht er eigentlich? Wofür steht die Innovationsregion Lausitz?

Dr. Lange erklärt den Abgeordneten seine Strategie
Cottbus - Dr. Klaus-Peter Schulze und Prof. Michael Schierack suchten das Gespräch, um eben jene Fragen zu stellen. Dr. Lange beantwortete diese sehr ausführlich und bereitwillig und mit einer guten Portion Optimismus und noch mehr Ehrgeiz. 

Im Gegensatz zu anderen Vereinen oder Verbänden, die sich ebenfalls auf die Fahnen geschrieben haben, den Strukturwandel durch Neuansiedlungen zu stärken, möchte die IRL vorwiegend bereits bestehende Unternehmen vor Ort begleiten und auf „innovative Beine“ stellen. Dazu geht Herr Dr. Lange zusammen mit seinem (noch) sehr kleinen Team direkt in die Betriebe und macht eine Bestandsaufnahme. Dabei soll insbesondere der Blick über den Tellerrand gewagt werden. Mithilfe eines Businessplanes soll eruiert werden, welche weiteren Geschäftsfelder sich für das Unternehmen auftun könnten.

Die beiden CDU-Abgeordneten Dr. Schulze und Prof. Schierack berichteten gleichermaßen von ihrer Arbeit vor Ort und den für sie wichtigen Faktoren eines Strukturwandels, wie bspw. den erst kürzlich beschlossenen Leitbildentwurf der rot-roten Landesregierung oder den Verkauf von Vattenfall an EHP.

Sicherlich werden alle drei häufiger zusammen kommen und die Frage stellen, wie es um die Lausitz bestellt ist und wie innovativ wir vor Ort sein können.