Neuigkeiten

01.09.2016, 08:20 Uhr

IHK Jahresempfang

(Cottbus) Die IHK Cottbus hat am Donnerstagabend zum Jahresempfang eingeladen, an dem als einziger  Bundestagsabgeordneter Dr. Klaus-Peter Schulze teilnahm. Eine positive Bilanz zog der Präsident der IHK Cottbus Peter Kopf aus den vergangenen Jahren. Der Strukturwandel in der Lausitz ist stetig im Gange und bietet neue Chancen für die Region.

Mit dem Präsidenten Herrn Kopf und dem Geschäftsführer der IHK Dr. Krüger im Bild

Der Schwerpunkt liegt auf der Unterstützung der mittelständischen Unternehmen, mit denen auch in den kommenden Jahren gemeinsam die Energiewende gemeistert werden muss. Besonders erfreulich ist die Übernahme von Vattenfall an das tschechische Untenehmen EPH.

Großes Potenzial sieht Peter Kopf in der Tourismusbranche. Allerdings ist es wichtig, dass der Ausbau der Verkehrswege in Richtung Leipzig, Dresden und Breslau vollzogen werden. Zugleich ist für die wachsende Wirtschaft und eine steigende Besucherzahl in der Region der Ausbau der Eisenbahnschienen zwischen Cottbus und Lübbenau sowie des Bahnhofs in Königs-Wusterhausen notwendig.

Auch der Brandenburger Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke äußerte sich positiv über die wirtschaftliche Entwicklung in der Lausitz. Er verwies darauf, dass mit dem Wandel der Lausitz im Laufe der letzten 25 Jahre sich gleichzeitig die Unternehmensstrukturen verändern. Dabei ließ er unter anderem das Thema Verwaltungsstrukturreform anklingen. Doch dies muss in den Augen des Bundestagsabgeordneten nicht bedeuten, dass dafür die Landkreise zusammengeschlossen werden. Eine stärkere Zusammenarbeit der Verwaltungen begrüßt Dr. Schulze. Die Kreisgebietsreform würde auch bedenkliche Folgen für die Wirtschaft in der Region haben. So wird die Einkreisung der kreisfeien Stadt Cottbus auch dessen Strahlkraft verblassen lassen.