Neuigkeiten

31.08.2016, 10:55 Uhr

Spreewald, Natur pur, viele Touristen – alles gut im Kurort Burg ?

Der Kurort Burg hat sich in den letzten Jahren zu einem Touristenmagneten entwickelt, kann die Leiterin der Touristinformation, Nicole Schlenger dem Bundestagsabgeordneten bei seinem Besuch in der Spreewaldgemeinde bestätigen. Gemeinsam mit Ulrich Noack , CDU-Kreistagsabgeordneter, informierte er sich über die Situation vor Ort.

 

In Steffis Hafenstübchen
Die Bettenauslastung in Burg  ist in diesem Jahr noch einmal gestiegen, so dass erste Stimmen laut werden, das Tourismuskonzept anzupassen, damit der Charakter des Kurortes weiterhin erhalten bleibt.

 

Auch die Inhaberin der Pension und Gaststätte Hafeneck, Frau Richter bestätigte eine hohe Auslastung. Sie machte die Politiker aber auch auf das Problem des fehlenden Personals für Gaststätten aufmerksam. Besonders die Arbeitszeiten im Gaststättenbetrieb schrecken viele Bewerber ab. Die Bemühungen der Unternehmen, gutes Personal zu gewinnen, haben bisher nur wenig Erfolg gehabt.

 

Steffi Buchan, Inhaberin des Hafenstübchens im Ortsteil Kauper kann diese Probleme bestätigen.

Ein weiteres Handycap für die Tourismusbranche ist die mangelhafte Internetversorgung, besonders in den Außenbereichen der Gemeinde Burg. Hier kann der beschlossene Breitbandausbau für ländliche Gebiete in den nächsten Jahren Abhilfe schaffen.

 

Dr. Schulze nahm die Hinweise für seine Arbeit im Tourismusausschuss des Bundestages auf. Ulrich Noack regte an, das Thema Personalproblem in einer gemeinsamen Runde aller Gewerbetreibenden des Amtes Burg zu diskutieren.