Neuigkeiten

09.11.2016, 17:11 Uhr

Klaus-Peter Schulze besucht Ausstellung zur Zukunft der Arktis und Antarktis

Am 7. November 2016 besuchte der Lausitzer Bundestagsabgeordnete Dr. Klaus-Peter Schulze die Ausstellungseröffnung zum Thema „Das Meer beginnt hier - Polarregionen“ im Bundesministerium für Bildung und Forschung. Anlass der Ausstellung ist das Wissenschaftsjahr 2016/2017, das den Meeren und Ozeanen gewidmet ist.

Klaus-Peter Schulze im Gespräch mit Bundesbildungsministerin Johanna Wanka (links) und Karin Lochte, Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts; © BMBF/Mike Auerbach
Dr. Schulze ist der zuständige Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für den Bereich Arktis- und Antarktisschutz. Im Rahmen der Veranstaltung sprach er mit Bundesbildungsministerin Prof. Johanna Wanka sowie der Direktorin des Alfred-Wegener-Instituts, Prof. Karin Lochte, über die globalen Klimaveränderungen. Die Polargebiete fungieren gewissermaßen als Frühwarnsysteme, da sich hier die Klimaerwärmung zuerst und besonders gravierend auswirkt. So führen die steigenden Temperaturen zum Schmelzen der Eismassen und bedrohen somit die sensiblen Ökosysteme der Arktis- und Antarktis.
 
Die Europäische Union setzt sich daher dafür ein, die Einrichtung geschützter Meeresgebiete in der Arktis zu fördern, höchste Sicherheits- und Umweltstandards bei Erdöl- und Erdgasaktivitäten in diesen Gebieten durchzusetzen sowie die globale Polarforschung (EU-PolarNet-Initiative) voranzutreiben.