Neuigkeiten

15.08.2017, 16:19 Uhr

Bäckerei Mieth wächst

(Burg). Im Rahmen seiner Sommertour machte Dr. Schulze Station bei der Burger Bäckerei Mieth.

Gemeinsam mit dem ehemaligen Amtsdirektor Ulrich Noack besuchte der Bundestagsabgeordnete und –kandidat Dr. Klaus-Peter Schulze Betriebe in Burg.
Ein positives Beispiel für die Entwicklung ist die im Jahre 1934 gegründete Bäckerei Mieth. Stefan Mieth übernahm die Backstube von seinem Vater Werner in der Hauptstraße 39 im Burger Zentrum. Dieser Standort wurde auf Dauer jedoch zu klein und bot keine Möglichkeiten der Erweiterung. Leider war auch der Bau von Kundenparkplätzen nicht möglich.

Im Zuge der Erschließung des neuen Gewerbegebietes bot es sich an eine vollständig neue Produktionsstätte samt Filiale und Kundenparkplätzen zu errichten.
Dr. Schulze setzte sich als Baudezernent für die Errichtung des Gewerbegebietes ein, obwohl dies in den sumpfigen Wiesen kein leichtes Unterfangen war. Seit der Eröffnung am 6. Januar 2017 wurde der Standort von den Kunden gut angenommen.
Vor hier aus erfolgt die Belieferung der Filialen in Peitz, Cottbus sowie an den bekannten Standort im Zentrum Burgs. Natürlich plant Herr Mieth auch Investitionen in das Stammgeschäft. So soll auch ein Rollstuhlfahrer-gerechter Zugang entstehen.

Ein Problem für die Bäckerei ist der Mangel an Fachkräften. Hier gewinnen Fachkräfte aus Polen immer mehr an Bedeutung. Bis 1996 gab es noch keine Beschränkung des Arbeitszeitenbeginns für Lehrlinge. Gerade im Backgewerbe findet die Hauptarbeit nachts statt. Durch den Schichtbeginn ab 05:00 Uhr morgens sind Lehrlinge leider mehr mit der Reinigung von Maschinen, als mit dem reinen Backen beschäftigt.

Aktuell hat Herr Mieth 19 Mitarbeiter und fügt hinzu, dass die aktuelle Preissituation bei den Vorprodukten, zu einem Anstieg der Produktionskosten führt.