Neuigkeiten

08.09.2017, 13:19 Uhr

Lindner Congress Hotel Cottbus

(Cottbus) Mit 190 Zimmern und 320 Betten ist es eines der größten Hotels in der Region. Für Dr. Schulze als Mitglied des Ausschusses für Tourismus ist das Hotel neben der Cottbuser Stadthalle ein wichtiger Pfeiler für den Fremdenverkehr.

Michael Fehrmann empfing Dr. Schulze im Restaurant des Hotels. Das große Hotel im Stadtzentrum hat derzeit eine Bettenbelegungsquote von 60%. Diese wird hauptsächlich durch Busreisegruppen erzielt, die den nahen Spreewald besuchen. Damit wirbt das Cottbuser Hotel der Düsseldorfer Lindner-Gruppe natürlich auch um Gäste.

Eine schleichende Abnahme der Geschäftsreisetätigkeit ist in der gesamten Region festzustellen. Herr Fehrmann fügte an, dass die Geschäftsreisenden nicht woanders übernachten, sondern in Gänze nicht mehr kämen. Dafür ist, wie Dr. Schulze anführt, auch die verstärkte technische Revolution in Form der Videokonferenzen verantwortlich, womit auch in den Bundesministerien Reisekosten eingespart werden. Im Verhältnis ist die Übernachtung in Cottbus relativ günstig, verglichen mit Orten wie Kassel oder Erfurt.

Doch es gibt auch Grund zur Freude. Herr Fehrmann kann sich auf eine zuverlässige Stammbelegschaft von 54 Mitarbeitern, inklusive 12 Auszubildenden, im Haus verlassen. Fluktuation, wie in anderen Hotels, gibt es kaum. Obendrein fingen am 1. August sechs neue Lehrlinge im Haus an. Die Vorteile des Hauses sind die zentrale Lage und Erreichbarkeit mit ÖPNV, wie auch die Auszeichnung als exzellenter Ausbildungsbetrieb.

Veranstaltungen in der Stadthalle bringen auch höhere Übernachtungszahlen. Dies stellt Herr Fehrmann bei Konzerten von Künstlern wie Semino Rossi oder den Amigos. Geradezu perfekt waren Roland Kaisers Proben zur 2017er Tour in der Cottbuser Stadthalle. Dies bescherte dem Hotel im März eine Vielzahl von Fans, die ihrem Idol nah sein wollten.