Pressemitteilungen

21.09.2017, 11:23 Uhr

Erfolgreiche Bildungsarbeit fortsetzen

Die Ergebnisse der kürzlich vorgestellten Bildungsstudie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) zeigen nach Ansicht des Lausitzer Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Schulze, dass Deutschland auf dem richtigen Weg ist. 

Dr. Klaus-Peter Schulze MdB
„Gerade die hohe Zahl der Absolventen aus den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik stellt eine wesentliche Grundlage dar, damit Deutschland seine Innovationsfähigkeit bewahrt und auch in Zukunft auf vielen Gebieten technischer Vorreiter bleibt“, so Schulze.
 
In der Lausitz kommt nach seiner Ansicht der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg eine Schlüsselrolle zu. „Der Fokus der Hochschule auf die sogenannten MINT-Fächer und die Kooperation mit regionalen Unternehmen sind eine wirksame Triebfeder für eine erfolgreiche Strukturentwicklung der Region.“
 
Zu der in der OECD-Studie bemängelten Durchlässigkeit bemerkt Schulze: „Die Chancengleichheit in unserem Bildungssystem ist ein wichtiger Aspekt, an dem wir noch stärker arbeiten wollen. Deswegen streben wir als CDU unter anderem die Einführung eines Rechtsanspruchs auf eine bedarfsgerechte Betreuung im Grundschulalter an. Schließlich werden bereits hier wichtige Voraussetzungen für den weiteren Bildungsweg geschaffen und wir wollen, dass dieser für möglichst viele Kinder – auch aus bildungsferneren Schichten – erfolgreich verläuft.“