Pressemitteilungen

23.01.2018, 13:36 Uhr

Soziale Verbände erhalten Bundesförderung

Der Sozialverband VdK Berlin-Brandenburg e.V. erhält eine Förderung durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Die Förderung betrifft das Projekt „Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung“. Das Ministerium stellt rund 151.000 € zur Finanzierung dieses Projekts bereit.

Auch der Blinden-und-Sehbehinderten-Verband Brandenburg e.V. in Cottbus wird durch eine Zuwendung des BMAS begünstigt. Der Verband kann sich über eine Zuwendung von rund 390.000 € freuen. 

Im Fokus des Projekts steht der Ausbau von Beratungsangeboten für in Cottbus und Umgebung lebende Menschen mit Behinderung und von Behinderung bedrohter Menschen. Diese Beratungsangebote sind von der Rechtsberatung unabhängig. Durch „Peer Counselings“ (Beratung von Betroffenen durch Betroffene) wird behinderten Menschen ermöglicht, aktiv und selbstbestimmt Leistungen, Hilfestellungen und Angebote wahrzunehmen. „Das Projekt ist ein wichtiger Baustein, um den Betroffenen eine eigenständige und inklusive Teilnahme am Leben in der Gesellschaft zu ermöglichen. Wir stärken die Menschen in ihrer Lebensplanung und -gestaltung“, betont der Lausitzer Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze.
 
Im Vorfeld der Beantragung von konkreten Leistungen soll die unabhängige Beratung Informationen und Orientierung bieten – vor allem zu individuellen Teilhabemöglichkeiten und -leistungen. Das Angebot ist unentgeltlich und nur den Ratsuchenden gegenüber verpflichtet.