Neuigkeiten

15.03.2018, 18:14 Uhr

Klaus-Peter Schulze begrüßt erste BPA-Gruppe dieser Legislaturperiode in Berlin

Heute begrüßte der Lausitzer Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Schulze die erste BPA-Gruppe dieser Legislaturperiode in Berlin. BPA-Fahrten sind Informationsfahrten, die vom Besucherdienst des Bundespresseamtes (BPA) für Bürgerinnen und Bürger aus den jeweiligen Wahlkreisen der Abgeordneten organisiert und finanziert werden.

Klaus-Peter Schulze mit der Besuchergruppe auf dem Reichstagsgebäude
Für die heutigen Besucher stand zuerst ein Termin im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) an. Dort erhielten sie umfangreiche Informationen zur Arbeit und dem weltweiten Wirken des Ministeriums. Im Anschluss ging es zum Reichstagsgebäude, wo von der Besuchertribüne aus hautnah die Debatte im Deutschen Bundestag verfolgt werden konnte. Als nächstes stand ein Gespräch mit dem Bundestagsabgeordneten Klaus-Peter Schulze auf dem Programm. Schulze erläuterte den Ablauf einer klassischen Sitzungswoche und ging auf seine Tätigkeit im Ausschuss für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit sowie im Tourismusausschuss ein. Nach seinem Vortrag stand er seinen Gästen für Fragen zum Berliner Politikbetrieb und aktuellen politischen Entscheidungen und Entwicklungen zur Verfügung. Die Lausitzer erkundigten sich bei ihrem Abgeordneten unter anderem über die Entwicklung beim Thema Glyphosat, die zukünftige Zusammenarbeit der Großen Koalition und diskutierten über die Teilung der Verantwortlichkeiten zwischen Bund und Ländern. 
 
Danach ging es hinauf zur Kuppel des Reichstagsgebäudes, wo ein Gruppenfoto mit dem Abgeordneten geschossen wurde. Den Abschluss des Berlinaufenthaltes bildete der Besuch der ehemaligen Ausreisehalle der Grenzübergangsstelle Bahnhof Friedrichstraße – dem sogenannten Tränenpalast.