Neuigkeiten

10.07.2018, 18:30 Uhr

AWO Seniorenwohnstätte Cottbus

(Cottbus) Im Rahmen der Sommertour besuchte der Bundestagsabgeordnete Dr. Klaus-Peter Schulze gemeinsam mit dem Landtagsabgeordneten Prof. Dr. Michael Schierack die AWO Seniorenwohnstätte in Cottbus

Die beiden Lausitzer CDU-Abgeordneten wurden von der Pflegefachbereichsleiterin Elke Heinemann und dem Geschäftsführer Wolfgang Luplow empfangen.
Hauptthema des Gesprächs war die Kostenerhöhung für die Einwohner aufgrund der Lohnerhöhung für Pflegekräfte im Februar des Jahres. Dank seit Jahren bestehender Tarifverträge war die AWO Südbrandenburg gut vorbereitet. Entsprechende Lohnerhöhungen für die Belegschaft sind den AWO-Tarifverträgen ein fester Bestandteil.

Mit Sorge wird der zunehmende Bedarf an Pflegekräften gesehen, da die in den 1960er Jahren geborene Babybommer-Generation in den nächsten Jahren in den Ruhestand geht. Diese Generation stellt den größten Anteil der aktuellen Belegschaft dar.
Die AWO steuert mit eigenen Berufsbildungszentren in Lübbenau schon seit geraumer Zeit dagegen. Doch es wird zunehmend schwieriger Arbeitskräfte auf dem freien Markt zu finden, sodass man auf die Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen zurückgreift. Obendrein unterstützt man das Personal mit 20h-Teilzeitverträgen, um die berufliche Vereinbarkeit mit der Familie zu gewährleisten und bietet in den eigenen Kitas Betreuungsplätze an.
Bei der Einarbeitung von Pflegepersonal aus Polen hat man gute Erfahrungen gemacht. Wohingegen bei den spanischen Pflegekräften laut Herrn Luplow eine Hilfe in der Eingewöhnung und Unterstützung bei der Wohnungssuche unbedingt notwendig ist.

Erfolgreich ist die AWO mit den eigenen Kindertagesstätten die mit den Seniorenwohnstätten Generationentreffen ermöglichen.