Neuigkeiten

15.10.2018, 10:32 Uhr

„Frei fließende Flüsse“ - Konstituierende Sitzung der Parlamentariergruppe

Bereits in der vergangenen Sitzungswoche fand die erste Sitzung der parlamentarischen Gruppe „Frei fließende Flüsse“ im Deutschen Bundestag statt. Der Lausitzer Klaus-Peter Schulze ist während dieser Sitzung als CDU-Bundestagsmitglied in den Vorstand gewählt worden.

Konstituierende Sitzung der parlamentarischen Gruppe "Freifließende Flüsse"
Ziel der fraktionsübergreifenden Gruppe ist es, sich für den Schutz der letzten noch erhaltenen großen deutschen Flussläufe und Flusslandschaften vor Zerstörung durch Kanalisierung und Verbauung einzusetzen. Gegründet wurde diese Gruppe bereits in der 16. Wahlperiode. Schulze ist seit seiner Wahl in den Deutschen Bundestag im Jahr 2013 Mitglied. Künftig wird er im Vorstand seine Tätigkeit weiter ausüben.

Verbände und Organisationen aus dem Bereich von Umwelt und Naturschutz werden regelmäßig eingeladen und der parteiübergreifende Austausch bietet eine große Plattform, um sich umfassend dem Thema zu widmen.

Schulze: „In der ersten Sitzung standen die Themen „Blaues Band“, „Wasserrahmenrichtlinie“ und „Wasserkraft“ im Fokus. Themen, mit denen wir uns in den nächsten Monaten besonders beschäftigen werden. Ich bin für den Bereich Wasserkraft zuständig. In Wasserkraftnutzung steckt noch Potenzial für Deutschland. Allerdings müssen wir uns über das Wo und das Wie verständigen.“

Fotoquelle: Büro Steffi Lemke MdB




Foto: MdB Klaus-Peter Schulze (CDU) mit den weiteren Vorstandsmitgliedern Steffi Lemke (Bündnis 90/die Grünen), Ralph Lenkert (Die Linke.) und Michael Thews (SPD)