Neuigkeiten

07.05.2019, 14:03 Uhr

Strukturwandel und Wirtschaftszukunft der Lausitz

(Cottbus) Am Freitag, den 3. Mai 2019, fand der zweite EU-Kommunalkongress im Wahlkreis des Bundestagsabgeordneten Dr. Klaus-Peter Schulze in Cottbus statt. Fachleute berieten und diskutierten Chancen und Herausforderungen der Strukturentwicklung in der Lausitz.

Unter ihnen Anna Colucci, Abteilungsleiterin für den Kohle- und Ölmarkt bei der EU Generaldirektion Energie in Brüssel, Oliver Wittke, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Stanislaw Tillich Co-Vorsitzender der Kommission "Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" und Ministerpräsident a. D. des Freistaates Sachsen sowie Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhard Hüttl von der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg.

Colucci machte deutlich, dass die Europäische Union die Lausitz mit ihren Entwicklungsmöglichkeiten für die Energieerzeugung der Zukunft als ein mögliches Modellprojekt für den Strukturwandel sieht.

Der Wandel unserer Energieregion ist bereits heute überall zu spüren und ganz Südbrandenburg steht vor großen Herausforderungen. Zukunftsideen und Projekte für die Lausitz müssen entwickelt und erfolgreich umgesetzt werden. Initiativen aus den betroffenen Kommunen werden hierbei eine wichtige Rolle spielen. Menschliches und technisches Know-how ist vorhanden, dennoch braucht es die Unterstützung Europas. Alle montanindustriellen Regionen müssen in das Projekt Energiewende eingebunden werden.