Neuigkeiten

06.06.2019, 12:33 Uhr

Bahnwerk Cottbus wird ausgebaut

Die Mühen vieler Lausitzer Bundes-, Landes- und Kommunalpolitiker um eine nachhaltige Zukunft des Cottbuser Bahnstandortes haben sich gelohnt. Der 5. Juni 2019 ist ein wichtiger Tag für neue Industriearbeitsplätze in Cottbus und für die dortigen rund 400 Mitarbeiter des Instandhaltungswerkes der Bahn AG.  

Dr. Klaus-Peter Schulze MdB
Die Bahn gab gestern bekannt, dass zukünftig zunächst ältere Diesel-Rangierloks auf Hybrid-Antriebe umgerüstet werden, um anteilig mit Elektroantrieb emissionsfrei fahren zu können. Später sollen dann eine neue Werkhalle und ein Technologiezentrum auf dem Bahnwerksgelände zur Wartung elektrischer Ganzzüge bis hin zu ICEs gebaut werden. Dies alles wurde auf einem Spitzentreffen im Cottbuser Instandhaltungswerk zwischen dem Bahnvorstand Ronald Pofalla und Ministerpräsident Woidke in Form einer Absichtserklärung schriftlich fixiert. 
 
Jetzt müssen diese Projekte inklusive dem zweiten Gleis zwischen Lübbenau und Cottbus sowie der Streckenelektrifizierung Cottbus-Görlitz und Cottbus-Forst zügig durch die Bundesregierung gesetzlich festgeschrieben werden. Wenn die Bahn den Standort Cottbus nachhaltig aufwertet, dann sind das Land Brandenburg und die BTU Cottbus in der Pflicht, den Lehrstuhl Eisenbahnwesen auszubauen, statt abzuwickeln.