Neuigkeiten

24.06.2019, 18:03 Uhr

Bundespresseamtsfahrt 14.06.2019 – Viele Informationen, interessante Eindrücke und herrlicher Sonnenschein

(Cottbus) Am frühen Freitagmorgen startete in Cottbus bei herrlichem Sonnenschein eine Reisegruppe in die Bundeshauptstadt. Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Klaus-Peter Schulze und in Zusammenarbeit mit dem Bundespresseamt besuchten rund 50 Bürgerinnen und Bürger aus dem Wahlkreis von Klaus-Peter Schulze Berlin und verbrachten einen informativen, interessanten und abwechslungsreichen Tag.

Die Besuchergruppe mit Dr. Klaus-Peter Schulze vor der Kuppel auf der Dachterrasse des Reichstagsgebäudes (Foto: Bundesregierung / Volker Schneider)
Als erstes Stand ein langer Sicherheits-Check auf dem Programm, dem ein Besuch im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat folgte. Ein Mitarbeiter des Hauses gab Einblicke in die Struktur und die Arbeitsabläufe und beantwortete die Fragen der Gäste.

Den vielen Informationen folgten dann weitere - bei einer Stadtrundfahrt orientiert an politischen Punkten, aber auch kulturelle Sehenswürdigkeiten kamen hierbei nicht zu kurz. Danach war der halbe Tag schon fast vorbei und es ging zu einer Stärkung ins Lindenbräu. Auf der Terrasse direkt unter dem Dach des Sony Centers am Potsdamer Platz gab es neben bayrischen Köstlichkeiten einen wunderschönen Ausblick.

Frisch gestärkt ging es dann zum Reichstagsgebäude. Hier besichtigten die Teilnehmer den Plenarsaal und erfuhren Wissenswertes über die Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments. Im Anschluss an den Vortrag folgte das Treffen und Gespräch mit Klaus-Peter Schulze. Das Gespräch ist immer für beide Seiten sehr interessant. Die Gäste erfahren viel über den Arbeitsalltag ihres Abgeordneten und können Fragen stellen, so erfährt dieser dann gleich, wo mitunter der Schuh seiner Wähler drückt. Eine Stunde vergeht in diesem Fall sehr schnell, so dass Klaus-Peter Schulze auch immer in seine Bürgersprechstunden einlädt, wo für eine Problem-besprechung mehr Zeit zur Verfügung steht.

Im Anschluss ging es dann hinauf zur Dachterrasse. Die Sonne schien noch immer und lud zu einem tollen Erinnerungsfoto ein. Die Gruppe hatte danach dann auch die Möglichkeit die Kuppel zu besuchen. Für viele Teilnehmer noch einmal ein besonderes Highlight des vielfältigen Programms.

Letzter Programmpunkt an diesem Tag war der Besuch des Asisi-Panoramas „Die Mauer“ – ein Panorama zum geteilten Berlin, welches die Besucher an einen Herbsttag in Berlin-Kreuzberg versetzt. Ein Bild, welches Geschichte lebendig werden lässt.

Gut versorgt mit Lunchpaketen und mit vielen neuen Eindrücken und Wissen im Gepäck ging es danach wieder zurück in die Lausitz.