Neuigkeiten

02.10.2019, 10:58 Uhr

Ägyptische Stipendiatin im Berliner Bundestagsbüro

Habiba Ali hat für eine Woche über ein Austauschprogramm des Deutschen Bundestag ein Praktikum in meinem Berliner Abgeordnetenbüro gemacht. Hier ist ihr Erfahrungsbericht:

 

Habiba Ali mit Klaus-Peter Schulze
Habiba Ali: "Für vier Wochen war ich Stipendiatin des Internationalen Parlaments-Stipendium des Deutschen Bundestages. Davon war ich eine Woche lang im Berliner Abgeordnetenbüro von Klaus-Peter Schulze. Während meines Praktikums konnte ich mehr über die Arbeitsweisen in einem anderen Kulturkreis sowie über die parlamentarischen Abläufe des Deutschen Bundestages erfahren. Herr Schulze ist Mitglied im Umweltausschuss und imAusschuss für Tourismus. So konnte ich interessante Einblicke in diese Themenfelder bekommen, da ich die Möglichkeit hatte, an unterschiedlichen Arbeitsgruppen und Ausschusssitzungen teilzunehmen. In den Arbeitsgruppen treffen sich die die jeweiligen Fraktionskollegen und beraten darüber, wie sie sich im Ausschuss, wenn alle Fraktionen aufeinandertreffen, positionieren. Durch diese Treffen konnte ich meinen Horizont außerordentlich erweitern, da ich die deutsche Diskussionskultur kennenlernte. Ganz besonders für mich war die Plenarsitzung, wo ich die Abgeordneten des Bundestags sehen und die Debatte verfolgen konnte. Ein zweites Highlight meines Praktikums war meine Teilnahme an einem Gespräch von Herrn Schulze mit Vertretern eines Verbandes.

Am Ende meines Praktikums möchte ich mich bei allen Mitarbeitern im Büro für die freundliche Aufnahme und Unterstützung bei meinen Aufgaben bedanken. Ich bin Herrn Schulze überaus dankbar für die einzigartige Chance, die er mir geboten hat, ein Praktikum in seinem Büro zu machen. Die Zeit wird später Einfluss nehmen auf meine Geisteshaltung und meine Chancen im Berufsleben verbessern. Durch das Internationale Parlaments-Stipendium als Ganzes konnte ich einen Einblick in die Organisation des demokratisch-parlamentarischen Systems bekommen und den demokratischen Prozess live miterleben. Dieses Wissen möchte ich in meine Heimat mitnehmen und dort umsetzen."