Neuigkeiten

31.01.2020, 10:51 Uhr

Incoming-Tourismus in die Fläche bringen

Die deutsche Tourismusbranche profitiert enorm von ausländischen Gästen. Das Gros dieser Touristen konzentriert sich jedoch auf Ziele wie Berlin und München. Damit auch andere touristische Ziele in Deutschland besucht werden, braucht es neben dem Auslandsmarketing vor allem auch den Bundesverband der Deutschen Incoming-Unternehmen für die erfolgreiche Umsetzung und Durchführung von Reisen aus dem Ausland.

(v.l.n.r.) Alex Elsohn, Klaus-Peter Schulze und Sebastian Worel
Klaus-Peter Schulze hat sich deshalb mit dem Präsidenten Herrn Elsohn und dem Geschäftsführer Herrn Worel darüber ausgetauscht, wo die Politik unterstützen kann. Wichtig ist es hier den Kontakt zu den örtlichen Tourismusverbänden herzustellen. Nur wenn die Regionen auf internationale Gäste vorbereitet sind, kann der Incoming-Tourismus auch langfristig erfolgreich sein.