Neuigkeiten

13.02.2020, 14:26 Uhr

Schulze besucht Botschafter von Norwegen in Berlin

Diese Woche hat Klaus-Peter Schulze sich mit Herrn Botschafter Ølberg aus Norwegen und Herrn Jon Hansen, Gesandter-Botschaftsrat, zum Austausch über CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS) getroffen. 

(v.l.n.r.) Jon Hansen, Petter Ølberg und Klaus-Peter Schulze
 Norwegen ist Pionier auf dem Feld der Einlagerung von Kohlendioxid aus der Verbrennung von Erdöl und Erdgas. Das unter hohem Druck verflüssigte Treibhausgas wird vor der Küste Norwegens über bestehende Pipelinesysteme in leere Öl- und Gasfelder eingeleitet. Diese Technologie verringert den Ausstoß von Treibhausgasen in die Atmosphäre und hat damit das Potential die Erderwärmung zu verlangsamen. Auch im Industriepark Schwarz Pumpe wurde die Technologie zwischen 2009 und 2013 erfolgreich getestet. Daraufhin stellte die EU 196 Millionen Euro Fördermittel für ein Demonstrationskraftwerk mit CCS in Aussicht. Das eliminierte CO2 sollte in Ostbrandenburg verpresst werden. Bürgerinitiativen haben die Entwicklung dieser zukunftsweisenden Technologie in Brandenburg verhindert. Stattdessen werden die Ergebnisse der Pilotanlage in Schwarze Pumpe jetzt erfolgreich in Kanada eingesetzt.