Neuigkeiten

17.02.2020, 08:19 Uhr

Kürzerer Ferienkorridor schadet der Tourismuswirtschaft

Ein kürzerer Sommerferienkorridor schadet den Freizeitparken in Deutschland immens, befürchtet der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU). Gemeinsam mit der Arbeitsgruppe Tourismus der CDU/CSU-Bundestagfraktion hat sich Klaus-Peter Schulze mit dem Präsidenten Friedhelm Freiherr von Landsberg-Velen und dem Geschäftsführer Jürgen Gevers des VDFU ausgetauscht.

(v.l.n.r.) Jürgen Gevers, Klaus-Peter Schulze, Kerstin Vieregge, Paul Lehrieder und Friedhelm freiherr von Landsberg-Velen
Der Verband vertritt über 90 Einrichtungen, die insgesamt etwa 40 Millionen Besucher im Jahr haben. Jeder einzelne Ferientag in Deutschland sichert zahlreiche Arbeitsplätze in den Freizeitparken und entzerrt den Besucherstrom. Die Arbeitsgruppe ist sich einig, dass nur durch einen längeren Ferienkorridor Urlaub und Freizeitangebote in der Sommersaison preisstabil gehalten werden können, die Branche rentabel bleibt und überfüllte Anlagen vermieden werden.