Neuigkeiten

30.03.2021, 14:59 Uhr

Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR wird aufgestockt

Der Bund setzt das seit Mitte 2020 laufende Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR fort. Damit kann die deutsche Kultur- und Medienlandschaft auch weiterhin von Corona-Hilfen des Bundes profitieren. 

"Die Kultur- und Medienlandschaft in Deutschland gehört wohl zu den am stärksten von der Pandemie betroffenen Branchen. Während uns der Besuch im Theater, Kino oder Museum fehlt, ist die Situation für viele Kulturschaffende existenzbedrohend. Ich begrüße daher die Fortsetzung des seit Mitte vergangenen Jahres laufenden Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR", so Schulze.

Dieses Programm wurde von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters, zudem mit einer weiteren Milliarde Euro aufgestockt und somit verdoppelt.  

Künftig sollen noch mehr als bisher einzelne Kreative unterstützt werden, zum Beispiel mit Stipendien für Künstlerinnen und Künstler. Einige Stipendien stehen speziell für Berufseinsteiger zur Verfügung. Daneben soll es neue Programmlinien insbesondere für freie Ensembles, Kammermusikensembles und Orchester, für die Literatur, Kunstvereine oder auch den Kinobereich geben.

Alle Informationen zu den laufenden Programmen und zur Antragstellung werden tagesaktuell auf der Homepage www.kulturstaatsministerin.de/neustartkultur zusammengestellt. Dort stehen auch Informationen zu den Programmen, Adressen und Beratungsangeboten zur Verfügung.