Neuigkeiten

29.04.2021, 11:49 Uhr

Projektförderung „Digitales Leitkrankenhaus Cottbus“ kommt!

(Cottbus) Auf Einladung von MdB Dr. Schulze kam am 27.04.2021 der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger zum zweiten Mal nach Cottbus. Unter strengen Hygienebedingungen gab es zunächst mit dem Finanzbeigeordneten der Stadt Cottbus, Dr. Markus Niggemann und dem Landrat von Spree-Neiße, Harald Altekrüger einen fachlichen Austausch zum Stand des Breitbandnetzausbaus.

Dabei wurde deutlich, dass am Beispiel des ländlich geprägten Flächenkreises Spree-Neiße bis zu 10 000 € pro Grundstücks-anschluss an das Glasfasernetz aufgewendet werden müssen, insgesamt werden bis 2024 durch Bundes- und Landesförderung 85 Mio. € in die Breitbandnetz-struktur investiert. Aber auch Cottbus wendet fast 9,3 Mio. € auf, um knapp 1000 Haushalte digital aufzurüsten.
Höhepunkt des Besuches vom PStS Steffen Bilger am CTK Cottbus war das klare Bekenntnis des BMVi, dass im Rahmen des neu aufgelegten 5G-Innovations-wettbewerbes der Projektantrag „Digitales Leitkrankenhaus Cottbus“ nunmehr durch den Bund gefördert wird. Das CTK soll der erste 5G-Campus Deutschlands werden. Auf solche positive Nachrichten inmitten der CORONA-Pandemie sind der Geschäftsführer des CTK, Dr. Götz Brodermann und der Aufsichtsrats-vorsitzende des Klinikum, Dr. Markus Niggemann sichtlich stolz, verweisen aber darauf, dass der Gesundheitsdatenaustausch über verschiedene Etappen regionalisiert wird. Somit werden in erster Linie die Patienten in Südbrandenburg und damit auch der Rettungsdienst und die Kliniken im Spree-Neiße- und OSL –Kreis mittelfristig davon profitieren.
Auf Wunsch vom Cottbuser Beigeordneten Dr. Niggemann und Landrat Altekrüger stand auch das wichtige Verkehrsprojekt „Ostumfahrung Cottbus“ und dort der unabweisbare 3. BA ab Autobahn in Richtung Süden auf der Gesprächsagenda. Der zunehmende Schwerlastverkehr zwischen Guben und Spremberg/Schwarze Pumpe belasten zunehmend die betroffenen Bürger an der Ortsdurchfahrt des Cottbuser Ortsteiles Gallinchen. Staatssekretär Bilger versicherte, dass der bereits im Bau befindliche 2. BA entsprechend Terminplan bis 2024 fertig gestellt wird und dass der 3. BA einschließlich der Ortsumfahrung Groß Oßnig als Strukturstärkungsmaßnahme entsprechend den gesetzlichen Vorgaben realisiert wird.