Neuigkeiten

30.08.2016, 22:56 Uhr

„excursio“ Bergbautourismus

(Welzow) Der Bergbautourismus-Verein „Stadt Welzow“ e.V., kurz excursio genannt, existiert seit 2005 und ist seit 2010 im alten Bahnhofsgebäude der Stadt Welzow ansässig.

Der geschäftsführende Vorstand Herr Laumen berichtete Herrn Dr. Schulze, seinem Kollegen Raik Nowka und der Welzower Bürgermeisterin Frau Zuchold die Entwicklung dieses Vereins, aus dem fast eine kleine Firma geworden ist. Ursprünglich angedacht als Verein, der Tagebau erlebbar und begreifbar machen sollte, ist dieser zu einem regionalen Tourismusanbieter gewachsen. In Kooperation zwischen der Stadt Welzow, Vattenfall Europe Mining hat excursio die Möglichkeit, mit seinen insgesamt über 10 Mitarbeitern komplette Pakete touristischer Attraktionen als Kleinbustouren anzubieten, die neben der Befahrung des Tagebaus gern eine Bergmannsvesper oder die Besichtigung des Weinbergs Wolkenberg einschließen. Auf diese Weise erreicht der Verein eine Besucheranzahl von ca. 13.000 pro Jahr. Wichtig ist dabei die Kombination aus Tagebauerkundung und anderen Attraktionen. Hier werden sowohl Leute aus der Region, ehemalige Bewohner aber auch Urlauber des Seenlandes angesprochen. „Viele kleine Mosaiksteine werden hier am Beispiel zu einem Netzwerk verbunden“, freut sich Dr. Schulze als Tourismusausschussmitglied im Bundestag, und ist sich sicher, „dass die Entwicklung des Tourismus im ländlichen Raum sicher nicht den Ersatz von Industriearbeitsplätzen auffangen, aber eine wichtige Säule der Wirtschaft in der Lausitz sein kann.“