Pressemitteilungen

16.04.2018, 13:33 Uhr

Parlamentarischer Staatssekretär Michael Stübgen besucht Landkreis Spree-Neiße

Auf Einladung von Klaus-Peter Schulze besuchte Michael Stübgen, der neue Parlamentarische Staatssekretär im Bundeslandwirtschaftsministerium, den Landkreis Spree-Neiße. Der langjährige Bundestagsabgeordnete aus Elbe-Elster kennt die Region sehr gut.

Klaus-Peter Schulze, Michael Stübgen, Harald Altekrüger und Helmut Baum (v.l.n.r.) auf dem Gut Neu Sacro
Erste Station war die Teichwirtschaft Eulo. Große Probleme bereiten den Teichwirten bei der Fischaufzucht die Schäden durch Kormorane, Grau - und Silberreiher. Eine Herausforderung ist zudem der Biber, der die Deiche an den Fischteichen stark beeinträchtigt. Hier ist ein neuer Ansatz bei der Betrachtung geschützter Arten notwendig, sind sich Michael Stübgen und Klaus-Peter Schulze einig. 
 
Auf dem Gut Neu Sacro trafen sich die CDU-Politiker im Anschluss mit Vertretern des Kreisbauernverbandes Spree-Neiße. Thema war hier die besondere Situation der Landwirtschaft in einer vom Bergbau geprägten Region. Die aktuelle Düngeverordnung, die Entwicklung des Milchpreises und die Auswirkungen des vermehrten Maisanbaus wurden ebenso diskutiert und die Möglichkeiten flexibler Arbeitszeitgesetze ausgelotet. Auf die Bedrohung durch das Ausbrechen der Afrikanischen Schweinepest in der Region ist der Landkreis gut vorbereitet, konnten Landrat Harald Altekrüger und Dezernent Olaf Lalk bestätigen. 
 
Sehr oft wird die Landwirtschaft einseitig für Umweltschäden oder Artensterben kritisiert. Die Landwirte wollen deshalb in der Bevölkerung mehr Interesse für landwirtschaftliche Kreisläufe und Zusammenhänge wecken. „Diese Aufgabe können wir nur unterstützen“, betonten Michael Stübgen und Klaus-Peter Schulze.